Kaninchen Milben – So entfernst du alle Milben innerhalb einer Woche

Damit du keine falsche Behandlung durchführst, solltest du erst einmal sichergehen, dass es sich wirklich um Kaninchen Milben handelt! Dies erläutere ich im Nachfolgenden. Anschließend zeige ich dir, wie du Kaninchen Milben innerhalb einer Woche garantiert loswirst!

kaninchen milben

Was sind Kaninchen Milben?

Kaninchen Milben sind lästige kleine Parasiten, die im Fell des Kaninchens vorkommen. In der Regel sind es so genannte „Raubmilbem“. Es handelt sich hierbei um Spinnentiere, die bis zu einem halben Millimeter groß werden können. Die Milben halten sich auf der Haut des Kaninchens auf. Nicht selten bekommen Kaninchen Hautprobleme und Haarausfall. Dies muss jedoch nicht unbedingt auftreten. Kaninchen Milben sind sehr ansteckend! Man kann sie zum Glück mit dem Wirkstoff: Akariziden oder auch mit Kieselerdenpulver bekämpfen!

Es gibt zudem noch weitere Milben die erwähnt werden sollten: Grabmilben, Herbstgrasmilben, Vogelmilben und Pelzmilben. Alle haben gemeinsam, dass sie einen Juckreiz hervorrufen. Die Symptome sind ähnlich wie bei den weit verbreiteten Raubmilben.

Was ist der Auslöser?

Es gibt hierzu verschiedene Auslöser. Meistens bekommen Kaninchen die Raubmilben durch zu enge Tierhaltung. Das wäre zum Beispiel im Zoofachhandel der Fall. Hat ein Kaninchen Milben, dauert es nicht lange und die anderen bekommen es auch. Das Schlimme ist, Raubmilben können mehrere Tage ohne Kontakt zum Kaninchen überleben! Sei es im Einstreu oder Ähnlichem.

Milben essen gerne das sogenannte „Keratin“. Das befindet sich in Haut, Haare und Lymphen des Kaninchens. Aber nicht nur dass, sie sind richtige Kanibalen. Raubmilben essen auch andere harmlose Milbenarten! Diese harmlosen „Milben“ kommen auf natürliche Weise auf der Haut der Kaninchen vor und richten keinen Schaden an.

 

kaninchen

 

Wie erkennt man Milben bei Kaninchen?

Meistens verspürt das Kaninchen einen starken Juckreiz. Man erkennt im Fell viele „verklebte“ Schuppen. Es kann auch sein, dass das Kaninchen Haarausfall bekommt. Man könnte meinen, es wäre ein ganz normaler Haarwechsel. Wenn das Kaninchen kahle Stellen aufweißt, erkennt man eine starke Rötung der Haut. Meistens im Bereich des Nackens, Rückens und den Schultern.

Auch der Kaninchenhalter kann kurzfristig mit Raubmilben infiziert werden. Es treten dann juckende Stellen am Körper auf. Jedoch nicht lange, da der Mensch ein „Fehlwirt“ für die Raubmilben ist. Zudem können auch keine Symptome auftreten! Eine regelmäßige Kontrolle ist daher ratsam.

Wie diagnostiziert der Tierarzt Kaninchen Milben?

Der Tierarzt frägt zu allererst nach den genannten Symptomen. Danach schaut er sich das Kaninchen genauer an. Er achtet hierbei auf kahle Stellen und typische Hautveränderungen. Besonders im Bereich Nacken, Rücken und Schultern. Hierfür verwendet er eine spezielle Lupe. Damit kann er die Raubmilben sicher erkennen. Diese bewegen sich gerne im Fell oder hinterlassen Rötungen auf der Haut.

Wenn etwas auffällig ist, entnimmt der Tierarzt eine Probe der Haut und untersucht es unter einem Mikroskop. Eine Untersuchung der Hautschuppen ist auch möglich. Er bürstet hierfür das Fell mit einer Bürste durch oder benutzt einen Klebestreifen für die Haut.

Wie kann man diese nun innerhalb einer Woche entfernen?

Ich empfehle dir mit deinen befallenen Kaninchen zu deinem Tierarzt zu gehen. Dieser sollte dir ein Medikament namens „Ivermectin oder Selamectin“ verschreiben. Es kann auch einen anderen Namen haben. Wichtig ist, dass es so genannte „Akarizide“ sind. Diese töten die Kaninchen Milben garantiert ab. Der Tierarzt wird dir deinen Kaninchen auch das Mittel spritzen. Du musst es anschließend nur noch mit einer Salbe oder einem Shampoo anwenden. Meistens über mehrere Tage. Auch die anderen „unbefallenen“ Kaninchen sollten damit behandelt werden.

Ich empfehle dir zusätzlich deinen Kaninchenstall mit „Akarizid-Spray“ zu behandeln. Somit vermeidest du die erneute Ansteckung.

Möchtest du nicht zum Tierarzt? Dann empfehle ich dir es mit einer Kieselerde-Pulver Kur! Dies kannst du in der Drogerie oder auf Amazon besorgen.

Du solltest darauf achten, diesen wirklich sehr fein zu kaufen, ansonsten wirkt es nicht. Es ist auch eine trockene Umgebung dafür nötig. Hast du das gemacht, solltest du mit kleinen Mengen anfangen. Diese töten in der Regel bereits alle Milben ab. Bei größeren Mengen können Atemwegsprobleme der Kaninchen auftreten (Staub).

Was du also machst ist Folgendes: Nehme ein Küchenpapier, tunke es in das Kieselerde-Pulver und streiche es in allen Richtungen in die Kaninchenfelle ein. Du kannst auch deine trockenen Hände dafür verwenden. Im Gesicht musst du acht geben, es darf nichts ins Auge oder in die Nase gelangen.

In der Regel reicht eine Behandlung aus. Sollte sie stärker sein, wiederhole den Vorgang nach 7-10 Tagen. Ich rate aber bei stärkerem Befall sofort zum Tierarzt zu gehen. Die Umgebung sollte auch mit Kieselerde behandelt werden. Nach 7 Tagen müssten die Milben vollständig verschwunden sein.

Fazit

Ich hoffe wirklich ich konnte dir mit dem Artikel: „Kaninchen Milben – So entfernst du alle Milben innerhalb einer Woche“ weiterhelfen. Meine Empfehlung ist, probiere erst die natürliche Variante mit Kieselerdenpulver. Bei stärkerem Befall sofort zum Tierarzt gehen! Im Frühstadium lassen sich die Kaninchen Milben relativ leicht beseitigen. Und denke immer daran alle Kaninchen damit zu behandeln!

Möchtest du mehr über die artgerechte Kaninchenhaltung erfahren? Dann klicke: Haltung und Pflege

Beste Grüße

Nico