Kaninchen Außengehege – Diese 5 Fehler darfst du niemals machen! ツ

Kaninchen ganzjährig in einem Kaninchen Außengehege zu halten, ist definitiv die artgerechteste Form der Kaninchenhaltung. Allerdings begehen hier viele Kaninchenhalter einige Fehler.  Es erfordert nämlich  viel Einsatz, da die Tiere auch bei unangenehmen Wetter zuverlässig versorgt werden müssen…

Die Anschaffung und der Aufbau für ein anständiges Kaninchen Außengehege benötigt meistens viel Zeit und kostet Geld. Aber wenn man einmal weiß was man will und was man beachten sollte, dann hast Du mit deinen Kaninchen über längere Zeit viel Freude!

kaninchen außengehege1kaninchen außengehege 2kaninchen außengehege 3

Fehler im Kaninchen Außengehege vermeiden

 

1.Fehler: ein viel zu kleines Gehege!

Hast du schon einmal ein zu großes Kaninchen Außengehege gesehen? Je größer desto besser! Du solltest dich mindestens an folgenden Richtwert halten:

 

Pro Kaninchen 2-3 qm freie Fläche

 

Warum? Da Kaninchen Bewegungstiere sind! Sie spielen, toben und halten sich gerade im Winter mit Bewegung warm. Der Platz kann also überlebenswichtig werden! Und genau dass wissen viele nicht und halten ihre kleinen Lieblinge eingepfercht in einem mini Kaninchen Außengehe…

Ich möchte ehrlich zu dir sein, wenn du diesen Platz nicht gewährleisten kannst, solltest du lieber im Interesse der Tiere handeln und auf die Haltung verzichten. Zudem sind viele der im Handel erhältlichen Kaninchen Außengehege, nicht für eine ganzjährige Kaninchenhaltung geeignet. Ein gutes Gehege ist unter anderem eins, worin du unbeschwert stehen kannst, um eine einfach Reinigung zu gewährleisten.

 

2. Fehler: Kaninchen einzeln halten!

Viele halten ein Kaninchen in dem Irrglauben die Zuwendung eines Menschen reicht völlig aus. Kaninchen sind aber keine Menschen (oder Kuscheltiere) und benötigen weitere Artgenossen. Das können z.B. auch Meerschweinchen sein.

Da solltest Du jedoch beachten, dass mindestens 2 Kaninchen und 3 Meerschweinchen in einer Gruppe leben. Außerdem sollten die Kaninchen gegenüber den Meerschweinchen nicht feindselig werden. Auch eine Schonmöglichkeit für die Meerschweinchen sollte gegeben sein. Wenn du nur 2 Kaninchen halten möchtest, sollte es ein Kaninchenpaar sein.

Der Rammler sollte hierbei frühkastriert werden. Wenn diese im Erwachsenen Alter vergesellschaftet werden, dann immer nur einen kastrierten Rammler mit einem Weibchen zusammen tun. Auf keinen Fall nur  2 Weibchen oder 2 Rammler, wobei 2 kastrierte Rammler als Ausnahme angesehen werden kann. Wenn du dies berücksichtigst, kannst du fast schon bedenkenlos deine Schützlinge in einem Kaninchen Außengehege halten…

 

3. Fehler: Schutzlos den Fressfeinden ausgeliefert sein!

Das ist wohl der wichtigste Fehler den es in einem Kaninchen Außengehege zu vermeiden gilt. Das Gehege sollte von allen Richtungen geschützt werden. Fressfeinde wie Füchse, Greifvögel und Marder haben so keine Chance. Überprüfe bitte ständig deine Schutzvorrichtung. Ein Loch in der Größe eines Apfels, reicht schon aus und ein Marder kann in das Gehege eindringen. Da Füchse im Laufe der Zeit immer mehr in Wohngegenden vordringen, sollten dir die möglichen Gefahren für deine Kaninchen bewusst sein!

 

kaninchen außengehege

 

Für ein sicheres Kaninchen Außengehege ist somit die Wahl des richtigen Drahtes von entscheidender Bedeutung. Der im Einzelhandel erwerbbare „Kaninchendraht“ ist hierbei leider zu dünn und kann von Mardern und Füchsen problemlos durchgebissen werden. Wenn du dein Kaninchen Außengehege selbst bauen möchtest,

 

kann ich dir einen quadratischen, punktverschweißten und rostfreien  Voliendraht mit mindestens 1.2 mm empfehlen! Die Maschen dürfen höchstens 1.9 x 1.9 cm groß sein.

 

Auch ein weiterer nicht zu unterschätzender Feind darf vergessen werden… Der Mensch! Leider gibt es genug Spinner die einen die Kaninchen klauen oder Unheil anrichten wollen. Kaufe dir für solche Fälle ein anständiges Schloss oder sichere deine Umgebung ab!

 

4. Fehler: Keinen Ausbruchschutz

Wie du sicherlich weist, lieben es Kaninchen zu buddeln. Dein Gehege sollte daher auch von unten abgesichert werden. Meine Empfehlung:

 

Lege dein Gehege mit geeigneten Gehwegplatten aus und streue sie reichlich mit Rindenmulch ein!

 

Achte hierbei darauf, dass die Seitenränder und die Verbindungsstellen zum Gitterdraht lückenlos sind. Dies ist auch wichtig um die Kaninchen vor Fressfeinden zu schützen.

Damit sie dennoch ihren Buddeltrieb ausleben können, stelle am Besten einen Sandkasten aus Holz in das Kaninchen Außengehege und fülle es mit Spielsand oder biologischer Erde.

 

5. Fehler: keinen Schutz vor schlechtem Wetter!

Der Schutz vor schlechten Wetterbedingungen ist mindestens genauso wichtig wie der Schutz vor Fressfeinden. Der perfekte Platz für ein Kaninchen Außengehege ist, ein Ort wo von der prallen Sonne und Zugluft geschützt ist. Im Sommer brauchen die Kaninchen einen schattigen Schonplatz um keinen Hitzschlag zu erleiden! Sorge also dafür, dass dein schattiges Plätzchen groß genug, immer an der gleichen Stelle und ständig erreichbar ist für all deine Schützlinge.

Ein einziger Schattenplatz in deinem Kaninchenstall ist nicht geeignet! Dort kann es sehr schnell stickig werden. Im Winter musst du für trockene und windgeschützte Bereiche sorgen. Kaninchen toben zwar gerne im Schnee, aber auch nur dann, wenn sie einen Platz zum aufwärmen haben. Das Trinkwasser sollte auch nicht einfrieren, benutze hierfür spezielle Wärmeplatten. Die Kabel solltest du dann aber mit stärkeren Kabelschutz aufbessern um einen Stromschlag der Kaninchen zu vermeiden.

Der beste Schutz vor Sonne oder Regen bietet ein Dach. Du solltest nur darauf achten, dass kein Hitzestau ensteht und kein Durchzug herrscht.

 

Welches Kaninchen Außengehege ist nun unter Berücksichtigung aller Punkte zu empfehlen?

Ehrlich gesagt sind die Kaninchengehege die man kaufen kann nicht optimal! Die beste Möglichkeit um alle Punkte zu berücksichtigen, wäre ein Außengehege selbst zu bauen. So hast du die volle Kontrolle über alle genannten Punkte.

Falls du weniger Wert auf die manche Punkte legst, Geld sparen willst oder einfach weniger Aufwand betreiben willst, empfehle ich dir nun die 3 besten Alternativen. Ich habe hierzu die Außengehege verglichen und die genannten Punkte in einem Sternesystem veranschaulicht. So kannst du sehen, welches Kaninchen Außengehege für dich am ehesten in Frage kommen wird.

 

kaninchen außengehege1kaninchen außengehege 2kaninchen außengehege 3

 

Das „Kerbl Freihgehege“ ist mit Abstand der absolute Preissieger. Der Ausbruchschutz und der Wetterschutz ist definitiv nicht der Beste. Wenn man damit nur einen zeitlich begrenzten Auslauf ermöglichen will, ist dieser sicherlich die beste Wahl.

Das „Kerbl Freihgehege mit Ausbruchsperre“ bietet den bestmöglichen Ausbruchschutz. Leider kostet dieser etwas mehr. Dennoch ist er für seine Preisleistung relativ groß und bietet einen relativ guten Schutz gegen Fraßfeinde!

Das „Point Zoo Außengehege“ hat wie das „Kerbl Freihgehege“ keinen Boden Ausbruchschutz. Für mich ist er optisch am schönsten von allen drei Kaninchen Auslaufgehegen. Da Optik nicht objektiv messbar ist, habe ich dieses Kriterium außen vor gelassen.

ACHTUNG: Wer sich für eines der drei Außengehege entscheiden sollte, sollte vergewissern ob der Platz für die Kaninchen ausreicht (2-3m²). Ein Kaninchenstall in Verbindung mit solch einem Außengehege ist sicherlich die bessere Wahl, für das Wohl deiner Kaninchen!

Kaninchen Außengehege – Fazit:

Ich hoffe ich konnte dir mit dem Beitrag: „Kaninchen Außengehege – Diese 5 Fehler darfst du niemals machen! ツ“ weiterhelfen. Wenn ich dir damit einen gefallen getan habe, würde ich mich sehr freuen wenn du mir einen gefallen tust und diesen Artikel teilst.

Dadurch würde ich mehr Menschen erreichen und du könntest dich mit deinen Freunden über diesen Artikel austauschen. Ich würde mich sehr darüber freuen 🙂

Nico